4.7

Aller Anfang ist schwer

PC (Microsoft Windows)

Du fragst dich, wie soll ich in Workers & Resources: Soviet Republic nur beginnen? Kein Problem in diesem Guide zeige ich dir, wie du beginnen kannst dein eigenes Sovietisches Imperium aufzubauen. Ich werde dir alles anhand einer Partie ohne Mod's zeigen und werde in diesem Guide nur auf die Gründung einer Stadt eingehen. Baugewerbe und Industrie werde ich in anderen Guides separat behandeln.

Zero

  • Follower: 0 | Published Guides: 6

Zero

  • Follower: 0 | Published Guides: 6

Supporter

Standortwahl

Zu Beginn einer Partie gibt es ein paar Dinge die du beachten solltest.


Unten rechts am Bildschirm findest du die Minimap, um dich besser orientieren zu können.


  1. Beginne nicht in der Mitte der Karte

Du kannst natürlich überall auf der Karte mit dem Bau beginnen, was dich aber vor ein Problem stellt. Um nämlich Waren exportieren zu können brauchst du Anschluss zu einer Zollstation. Deshalb finde ich es grade für Einsteiger einfacher und besser, am Rand der Karte in der Nähe einer Zollstation zu bauen.



  1. Halte nach Rohstoffen ausschau

Rechts an der Minimap findest du Symbole, die dir aufzeigen wo du die verschiedenen Ressourcen (Kohle, Eisen, Öl, Uranerz und Bauxit) finden kannst. Zu Beginn einer Partie bin ich der Meinung, dass auf jedenfall Kohle und Öl in der Nähe seien sollten. Des Weiteren wäre es nicht schlecht wenn Eisenerz vor Ort ist.




Bau einer kleinen Siedlung

  1. Bau einer Hauptstraße

Am Anfang beginne mit dem Bau einer Hauptstraße, um einen Ausgangspunkt zu haben an dem du dich orientieren kannst. Schließe die Straße an das Zollgebäude an.



  1. Bau eines Kohlekraftwerks

Als nächstes beginnst du am besten mit dem Bau eines Kohlekraftwerks, um zum einen deine Stadt mit genügend Energie versorgen zu können und zum anderen um den überschüssigen Strom zu verkaufen.



Vergiss nicht im Kohlekraftwerk Kohle zu kaufen, da sonst kein Strom produziert wird.







Denke daran, dass das Kohlekraftwerk mit einer Hochspannungsleitung an die Zollstation angeschlossen werden muss, um Strom exportieren zu können.


Baue jetzt Hochspannungsleitungen in Richtung deiner Stadt. Um den Strom in der Stadt verwenden zu können muss der Strom zuerst mittels eines Leistungstransformators runtergeregelt werden.



Des Weiteren ist ein Umspannwerk von Nöten, um den Strom an die einzelnen Abnehmer zu verteilen.



  1. Bau der ersten Wohngebäude

Jetzt kannst du mit dem Bau der ersten Wohnhäuser beginnen.



Hast du die Wohnhäuser platziert, vergiss nicht eine Busplattform in der Nähe der Stadt und eine Weitere beim Kohlekraftwerk zu Bauen, um Arbeiter mit Bussen transportieren zu können.



  1. Bau eines Fahrzeugdepots und Einrichten einer Buslinie

Zu guter Letzt müssen nur noch die Arbeiter von den Wohnhäusern zum Kohlekraftwerk transportiert werden. Dazu brauchst du nur noch ein Depot für Straßenfahrzeuge, um Busse kaufen zu können.







Richte jetzt noch eine Buslinie zwischen den zwei Busstationen ein. Klicke dazu auf das Plus oben links in der Ecke des Busfensters.





Wähle jetzt die erste Busstation aus.




Danach klicke auf die zweite Busstation.



Jetzt muss der Bus nur noch durch Klicken auf die schwarz, weiß, karierte Flagge auf die Linie entsandt werden.





Hast du alles so gemacht sollte schon bald der erste Strom produziert werden.


WICHTIG!

Denke daran eine Tankstelle zu bauen, da deine Busse sonst ohne Treibstoff liegen bleiben.


Erweiterung der Siedlung

  1. Bau weiterer Häuser

Erweitere deine Siedlung nach und nach um weitere Wohnhäuser, sobald du merkst das deine Gebäude nicht genügend Arbeitskräfte haben.



  1. Weitere Busstationen

Baue genügend Busstationen, damit alle Bürger transportiert werden können.



  1. Gebäude für Bürger

Baue Gebäude um die Bedürfnisse deiner Bürger zu erfüllen. Durch die Erfüllung der Bedürfnisse deiner Bürger wird die Produktivität und die Lebensdauer deiner Bürger erhöht.



  1. Statistik

So kannst du eine positive Statistik erreichen, ohne eine Produktion aufzubauen.



Comments

There are no comments yet.