To top
4.6

Aufbau einer Zugverbindung

PC (Microsoft Windows)

In diesem Guide werde ich dir zeigen wie du in Workers & Resources: Soviet Republic eine Zugverbingung einrichten kannst. Das Ganze werde ich am Beispiel einer Zugverbindung, für den Transport von Kohle von der Miene zu ihrem Bestimmungsort zeigen. Des Weiteren werde ich auf Gleiskreuzungen zum Spurwechsel und die benötigten Signale eingehen.

Zero

  • Follower: 0 | Published Guides: 6

Zero

  • Follower: 0 | Published Guides: 6

Bau einer Zugverbindung

Am Besten beginnst du mit dem Bau der Be- und Entladestation. Beachte dabei dass du genügend Platz einplanst, falls du noch ein Rohstofflager in die Nähe deiner Be- und Entladestation bauen möchtest.


Rohstofflager


Beladestation


Entladestation mit angeschlossenem Ressourcenlager


Zusätzlich musst du auch noch ein Zugdepot bauen, da du sonst keine Züge kaufen kannst.




Jetzt solltest du alle, für den Transport von Kohle benötigten Gebäude haben. Als Nächstes kannst du dich dem Bau der Gleise zuwenden. Hier empfehle ich dir überall wo es möglich ist zwei Gleise parallel nebeneinander zu bauen. An diesem Punkt solltest du dich entscheiden ob du strom- oder dieselbetriebene Züge haben möchtest, da du für den Betrieb von strombetriebenen Zügen deine Gleise an dein Stromnetz anschließen und für dieselbetriebene Züge eine Dieselstation für Züge bauen musst.



Sobald du die Schienen fertig gebaut hast, solltest du vor der Be- und Entladestation, die Schienen kreuzen. Das hat den Vorteil, dass beide Gleise der Be- und Entladestationen, von mehreren Zügen genutzt werden können.




Hast du das Schienenkreuz gebaut, vergiss nicht die Signale aufzustellen. Hier gilt für die Einfahrt in eine Kreuzung sollte ein Cain-Signal (Kettensignal) in die Richtung der Kreuzung aufgestellt werden. Da sich Chain-Signale mit dem nächsten folgenden Signal verbinden und dadurch nicht nur den Status des nächsten Streckenabschnitts sondern auch den Status des darauf folgenden Streckenabschnitts bekommen, kann man so an Kreuzungen dafür sorgen, dass Züge die Kreuzung nicht blockieren.



Ansonsten verwendet man am Besten die normalen Signale.



Beachte, dass die Gleise die von bez. zu den Be- oder Entladestation führen, Signale mit Doppelpfeilen benötigen, da diese Gleisabschnitte in beide Richtungen befahren werden.




Schließe jetzt noch dein Zugdepot an dein Gleisnetz an.


In diesem Beispiel habe ich eine T-Kreuzung gewählt, um das mit den Signalen noch einmal zu verdeutlichen.

Beim Platzieren der Signale ist zu beachten, dass überall wo ein Zug in die Gleiskreuzung einfahren kann, ein Chain-Signal platziert werden sollte. Somit bleiben die Kreuzungen frei, selbst wenn mehrere Züge auf der Strecke fahren.


Signale:

  1. Chain Signal
  2. Normales Signal
  3. Chain Signal
  4. Chain Signal
  5. Normales Signal




Um das mit den Chain-Signalen noch einmal zu verdeutlichen, mache ich hier noch mal das Beispiel.


Ein Zug steht vor einem Chain-Signal (1.). Das Chain-Signal achtet nicht nur darauf, dass der nächste Streckenabschnitt (2.) frei ist, sondern schaut auch dass der danachkommende Streckenabschnitt (3.) nicht von einem anderen Zug belegt ist. Somit könnt ihr Chain-Signale benutzen um Kreuzungsbereiche freizuhalten.



Den Rest der Strecke solltet ihr mit einfachen Signalen in mehrere Abschnitte unterteilen, denn ein Abschnitt kann immer nur von einem Zug gleichzeitig befahren werden.

Auf dem Bild bildet jede Linie einen Streckenabschnitt ab.



Ich hoffe ich konnte euch ein wenig mit dem Erstellen von Zugstrecken in Workers & Resources: Soviet Republic helfen. Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar wenn euch mein Guide gefallen hat oder wenn ich etwas vergessen habe.


Comments

There are no comments yet.